Cyber-Versicherung


Cyber-Versicherung

Durch das Internet stehen Unternehmen, beispielsweise mit der Fernsteuerung von Maschinen, viele Vorteile zur Verfügung. Dies birgt jedoch auch große Risikopotenziale, zu denen u.a. anonyme Cyber-Angriffe auf das IT-Netzwerk Ihres Unternehmens gehören können. Folgende Beispiele zeigen, die Anzahl möglicher Schadenszenarien durch Hackerangriffe ist groß:

  • Ein DDoS-Angriff durch Hacker sorgt dafür, dass Ihre Unternehmenswebseite nicht mehr aufgerufen werden kann
  • Hacker dringen in Ihr Computer-System ein und bearbeiten, verändern oder entfernen sensible Daten
  • Auf personenbezogen Daten erfolgt ein unberechtigter Zugriff, woraufhin die Betroffenen schriftlich benachrichtigt werden müssen
  • Kundeninformationen werden infolge eines Hackerangriffs widerrechtlich verwendet und/oder veröffentlicht
  • Über das unternehmensinterne Computer-System wird Malware (z.B. Viren) in das System eines Dritten übertragen

Mit Kombination der Cyber-Versicherung der DUAL und Ihrer internen IT-Security sorgen Sie für den optimalen Cyber-Schutz Ihres Unternehmens.

Was deckt die DUAL-Cyber-Versicherung ab?

Im Falle eines Cyber-Events sind Sie mit der Cyber-Police der DUAL rundum abgesichert! Dabei ist es egal, ob sie von einem zielgerichteten (Hacker greifen bewusst Ihr Unternehmen an) oder nicht zielgerichteten Cyber-Event betroffen sind.

Sehen Sie hierzu auch unseren November 2015 Newsletter. 

Der Versicherungsschutz der „AVB Cyber Defence“ umfasst u. a.:

Drittschäden:

  • Datenschutzverletzungen
  • Datenvertraulichkeitsverletzungen
  • Netzwerksicherheitsverletzungen
  • Rechtswidrige Kommunikation

Eigenschäden:

  • Informations- und Benachrichtigungskosten
  • Betriebsunterbrechung (fortlaufende  Kosten und Betriebsgewinn)
  • Datenwiederherstellungskosten
  • Kreditkarten-Monitoring

Unser Serviceversprechen

Im Schadenfall stehen unser Servicepartner und wir Ihnen mit gebündeltem Know-how und unserem herausragenden „Rund-um-die-Uhr-Service“ 365 Tage im Jahr sofort zur Verfügung. Dabei können Sie im Schadenfall über unseren Servicepartner auf Spezialisten für IT-Forensik, IT-Sachverständige, Juristen und PR-Berater zurückgreifen.

Stellen Sie in Ihrem Unternehmen fest, dass Sie Opfer eines Cyber-Angriffes geworden sind, steht Ihnen sofort über unsere 24 Stunden, 365 Tage Servicehotline eine „Erst-Beratung“ zur Verfügung. Häufig können hier bereits Schäden vermieden oder in ihrem Ausmaß reduziert werden. Sollte ein Problem nicht bereits auf diesem Wege behoben werden können, erhalten Sie binnen einer Stunde einen Rückruf, in dem das weitere Vorgehen mit Ihnen abgestimmt wird. Im weiteren Vorgehen steht Ihnen ein hervorragendes Team von IT-Forensikern zur Verfügung, welches die Schadenursache aufdecken, notwendige Maßnahmen einleiten und die Sicherheitslücke schließen kann. Bei der Abstimmung „wann“, „wen“ und „wie“ Sie Betroffene, Behörden und ggf. die Presse informieren stehen Ihnen exzellente Juristen und PR-Berater zur Seite. Ergänzend können Sie beispielsweise auf die Einrichtung eines Call-Centers zurückgreifen, welches die Fragen von Betroffenen beantworten und so bereits Deeskalierend wirken kann.

Eine weitere wesentliche Neuerung des KAGB stellt die Pflicht des Fondsmanagers zur Beauftragung einer sogenannten Verwahrstelle dar. Manager geschlossener Fonds müssen künftig eine Verwahrstelle zur Verwahrung der Vermögensgegenstände der Anleger sowie zur Übernahme bestimmter im KAGB aufgeführter Kontrollfunktionen in ihr Geschäftsmodell einbinden, damit eine strikte Trennung von Vermögensverwaltung und Vermögensverwahrung gewährleistet ist.

Nach dem KAGB besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, einen Treuhänder, der berufsständischen Regeln unterliegt (Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, etc.), als Verwahrstelle zu beauftragen. Um als Treuhänder tätig zu werden, benötigt der Berufsträger nach einem Merkblatt der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) verpflichtend Versicherungsschutz über eine Haftpflichtversicherung. Da die Verwahrstellentätigkeit des Treuhänders regelmäßig nicht von der bestehenden Berufshaftpflichtversicherung umfasst ist, besteht die Notwendigkeit für den Treuhänder, Versicherungsschutz separat einzukaufen. Entsprechende Versicherungslösungen bieten wir Ihnen bzw. Ihren Verwahrstellen ebenfalls gerne an.

DUAL's Partner